Sie sind hier: www.odkha-travel.de > Meinungen unserer Kunden

Süd, Nord und Zentralmongolei

Liebe Odmaa, lieber Herr Riedinger,

so richtig sind wir noch nicht zurückgekommen aus diesem wunderschönen Land und seinen überaus gastfreundlichen Menschen. Wie soll man ein Land in Worte fassen, das wir so intensiv mit allen Sinnen sehen, hören, schmecken und spüren durften. Fangen wir an mit unseren drei ungemein kompetenten, überaus freundlichen und netten, lustigen und fröhlichen Guides, die uns jede/r auf seine/ihre Weise ihre Heimat nähergebracht haben. Wir (3 Begleiter und 4 Reisende) wurden Freunde während der Reise und hatten wunderbare gemeinsame Stunden beim Wandern, Essen, Spielen und Singen. Erstaunliche fahrerische Künste unseres Allrounders Baggi in seinem rustikalen Purgaan-Bus, hohe kulinarische Fertigkeiten unseres Spitzenkochs Oogii und umfassendes Wissen über Kultur, Land und Leute gepaart mit Herzlichkeit und Fröhlichkeit unserer Tungaa haben uns über mehr als vierzehn Tage begleitet. Beeindruckend waren die unmittelbaren Begegnungen mit Nomadenfamilien, die uns einen guten Einblick in deren Alltagsleben ermöglicht haben. Diese unbegrenzte, zaunlose Weite des Landes mit seinen Steppen, Dünen, Bergwäldern, Hügeln und Tälern sind auch mit Bildern schwer zu beschreiben, das muss man erlebt haben, wie wir es durften. Eine vielfältige Tierwelt hat uns ständig begleitet, auch abseits der bekannten Herden: Ziesel, Geier, Milane, Steinböcke, Gazellen, …. Ein beeindruckendes Erlebnis waren auch die Wettkämpfe und Festlichkeiten des Naadam sowohl auf dem Land als auch in Ulaanbaatar. Mit dem uns liebgewordenen Team würden wir jederzeit wieder auf Reisen gehen und haben das auch insgeheim schon geplant (abgesprochen). Ein herzliches Bajrlalaa an Euch alle, wir kommen wieder.

Ingrid und Joachim
Irmi und Johannes

Kameltour-Trekking in der Gobi

Hallo Herr Riedinger,
Hallo Odmaa, 

zurück aus der anderen Welt in der Mongolei ordnen sich die Eindrücke langsam und verändern sich mit jedem formulieren. Herzlichen Dank für diese geniale, extreme, individuelle Reise, mit jedem Foto und jedem Versuch zu beschreiben ordnet sich etwas neu in mir und verändert nachhaltiger als bisherige Reisen mein Leben.

Unser heimlicher Reiseleiter Tumee, besser Tumach, hat uns mit seiner Liebe zu seiner Heimat, seiner weitläufigen Verwandtschaft und Bekanntheit in der Südgobi alle möglichen Türen geöffnet. Seine Freude zu singen und sein behutsamer Fahrstil sind eine Wohltat. Der Koch hat optisch und geschmacklich den Spagat zwischen europäischer Esskultur und Nomadenküche unnachahmlich geschafft ! So schweben diese Erlebnisse wie Leuchtfeuer durch meine Träume und den Tag. Die Reise war individuell und dies gibt mein eigenes Bild der Reise wieder. Ich bedanke mich bei Euch aufs herzlichste

Dieter Fauser, Stuttgart

Gobi, Zentralmongolei, Norden

Liebe Odmaa und lieber Herr Riedinger, die Reise war sensationell schön!

Ich bin nach wie vor sehr begeistert. Es war meine erste "geführte" Reise und ich kann mir sehr gut vorstellen, ein weiteres Mal mit euch so ein Erlebnis durchzuführen. Eure persönliche Note, Ehrlichkeit, Passion und Bedachtsamkeit, lebt vor-während-und-nach-der-Reise. Danke.

Wir auf der Reise waren ein tolles Team! Haben gemeinsam viel gestaunt, gelacht, gesungen und dem Gesang zugehört, geschwiegen, viel erlebt, ... die Zeit genossen...Ein tolles 6er-Gespann (3 Begleiter und 3 Reisende). Duka hat uns mit sehr viel Herzblut und Achtsamkeit die schöne Kultur und ihr Leben näher gebracht und uns mit ihrer aufrichtigen, fröhlichen sowie liebevollen Art begleitet. Ebenfalls Ochiro; er kochte ausgezeichnet, abwechslungsreich, kreativ und mit viel Liebe. Er hat uns sogar ein paar Koch-Tipps & Tricks verraten. Er unterstützte wo immer er konnte und war für das ganze Team da. Ja und natürlich auch Lauga. Von ihm, von seinem Können haben wir ja schon sehr geschwärmt. Die drei haben sich toll ergänzt und prima zusammen gearbeitet .. genial! und sie sind einfach herzensgute und liebe Menschen!

Roswitha, Zürich

Obwohl ein kleiner Teil der Route für mich nicht neu war (auch beim ersten Mal war ich mit Odkha Travel unterwegs), faszinierten mich  die Landschaften immer wieder aufs Neue. Von der kontrastreichen Hauptstadt in den Süden Richtung Gobi - das Grün geht in Grau über, der Abstand von Grasbüschel zu Grasbüschel nimmt zu bis man dann vor der großen Düne steht. Danach über die Zentralmongolei in den Norden, das Grün kommt wieder, in den Bachbetten fließt wieder Wasser, später kommen sogar Wälder - eine eindrucksvolle Dramaturgie.


Auch der Wechsel von Zeltübernachtungen und den Camps ist perfekt. Im Zelt mitten im Nichts genießt man die Weite, die Ruhe, den Sternenhimmel. Im Camp sind dann die Dusche und die Steckdose willkommen. Aber es ist nicht nur die Landschaft, die begeistert, auch die Kultur in den Jurten und in den Klöstern. Eine tolle Reise!

Hier geht es zum Blog von Herrn Schwendemann

Bernhard Schwendemann, Schorndorf