Sie sind hier: www.odkha-travel.de > Mongolei - Reisen > Land und Leute

Bewohner

Mongolei Nomaden
Mongolei Reiter
Mongolei Yakmelken

In der Mongolei wird das Nomadentum noch in seiner ursprünglichsten Form von ca. 25 % der Gesamtbevölkerung heute noch praktiziert. Die Jurte, das Nomadenzelt, ist optimal an dieses Leben angepasst. Es hat sich über Jahrhunderte bewährt und kann innerhalb einer Stunde auf- und abgebaut werden. Die Gastfreundschaft der mongolischen Nomaden ist ein fester Bestandteil in der mongolischen Kultur. Jeder wird gerne in den Jurten der Steppen und Wüsten willkommen geheißen. Mit odkha-travel können sie diese ursprüngliche Gastfreundschaft bei den Nomaden live miterleben.

Statistik

 

Amtssprache

Mongolisch

Hauptstadt

Ulaanbaatar

Staatsform

Parlamentarische Republik

Fläche

1.564.116 km²

Einwohnerzahl

2.754.685

Bevölkerungsdichte

1,77 Einwohner pro km²

Religion

Buddhismus und Schamanismus

Kfz-Kennzeichen

MGL

Telefonvorwahl

+976

 

 

Flora und Fauna

Edelweiß
Schmetterling
Türkenbund
Ziesel
Przewalski Pferd
Wildschaf (Argali)

Unabhängig von der sehr kurzen Vegetationsperiode überrascht die Mongolei mit einer äußerst vielfältigen Flora. Besonders reizvoll sind der mongolische Frühling und Sommer, wenn die Steppe innerhalb weniger Wochen in ungeahnter Farbenpracht und Artenvielfalt - bekannt sind fast 2.500 verschiedene Pflanzenarten - erblüht. Die Mongolei bietet auch in Hinblick auf die Tierwelt einige sehr seltene Arten. Hier leben die letzten Wildkamele der Welt, ebenso wie Steinböcke und Wildschafe sowie Wildesel und Urpferd. Seltener zu sehen ist der Gobi-Bär und der Schneeleopard um nur wenige Arten zu nennen.

Geographie

Khangai
Khangai
Khuvsgul

Die Mongolei belegt hinsichtlich ihrer Fläche den 18. Platz unter allen Staaten der Erde. Das Land grenzt im Norden an Russland und im Süden an China. Die Länge der Grenze zu Russland beträgt 3.485 km, die Grenzlinie zu China hingegen ist 4.677 km lang. Kasachstan liegt nur 38 km westlich des westlichsten Punktes der Mongolei. Die Mongolei ist zu 40 % von Halbwüste, zu 35 % von Baumsteppe und zu 20 % von Grassteppe bedeckt. Den Rest des Landes machen Wald und Sandwüste aus. Das zentralasiatische Land ist fast viereinhalb mal so groß wie Deutschland. Dort leben knapp 2,8 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt der Mongolei ist Ulaanbaatar (das bedeutet auf deutsch so viel wie "Roter Held"). Dort wohnen über 1,0 Millionen Einwohnern. Das sind rund ein Drittel der Bevölkerung des ganzen Landes.

Klima

Mongolischer Sommer
Mongolischer Herbst
Mongolischer Winter

Die Lage im zentralasiatischen Hochland beschert der Mongolei eines der extremsten kontinentalen Klimate der Welt. Im Winter liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen bei −25 °C, im Sommer bei +20 °C. Einem langen kalten Winter folgt ein kurzer, warmer Sommer. Frühjahr und Herbst als Übergang sind sehr kurz und weisen in sich große Temperaturunterschiede auf. Es kommt nicht selten vor, dass in bestimmten Gegenden der Mongolei der jahreszeitliche Temperaturunterschied bis zu 100 C° betragen.